Reiseführer Mazedonien: Unterwegs auf dem südlichen Balkan (Trescher-Reihe Reisen)

15,84


Produktinformation

  • Taschenbuch: 328 Seiten
  • Verlag: TRESCHER; Auflage: 5., aktualis. (29. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3897943654
  • ISBN-13: 978-3897943650
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen   5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 358.622 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
Kategorie:

Beschreibung

– – – – – Alle Städte und Regionen Mazedoniens auf 328 Seiten – 34 farbige Stadtpläne und Übersichtskarten – Mehr als 200 Farbfotos – Ausführliche reisepraktische Hinweise – Fundierte Hintergrundinformationen zu Geschichte, Politik und Kultur – Die wichtigsten Reiseinformationen im Überblick – Tipps für Wander- und Radtouren – – – – –

Mazedonien ist noch immer ein eher unbekanntes Reiseziel. Dabei gibt es in dem kleinen, gastfreundlichen Land auf der südlichen Balkanhalbinsel vieles zu entdecken: Lebendige Städte wie Skopje, Ohrid und Bitola, schöne Gebirge und große Seen locken zu Erkundungen; antike Ausgrabungen, mittelalterliche Klöster und osmanisch geprägte Altstädte laden zu einer Reise in die bewegte Vergangenheit ein. Aktivurlauber finden wilde Berglandschaften zum Wandern, Klettern, Mountainbiken oder Skifahren.
Neben ausführlichen Hintergrundinformationen bietet dieser Reiseführer zahlreiche praktische Tipps für eine Mazedonienreise.

>>> Detaillierte Informationen zu diesem Trescher-Reiseführer finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Philine v. Oppeln wurde 1974 in Hamburg geboren und studierte Lehramt an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach ausgedehnten Reisen, die sie unter anderem nach Indien, Marokko und Südamerika führten, interessiert sie sich seit Ende der 90er Jahre besonders für den Balkan, speziell die Länder des ehemaligen Jugoslawien. In Berlin, wo sie mit ihrer Familie lebt, arbeitet sie als Lehrerin.

Von Philine von Oppeln sind im Trescher Verlag die Reiseführer MAZEDONIEN und ASERBAIDSCHAN (gemeinsam mit Frank Schüttig) erschienen.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

VORWORT

Dobredojdovte! Oder auch: Herzlich willkommen im Abenteuer Mazedonien! In welchem Mazedonien? Heißt es nicht eigentlich FYROM, Former Yugoslav Republic of Macedonia? Oder eben ‚Ehemalige Jugoslawische Republik‘? Die Diaspora nennt ihre Heimat gern Makedonien, die Griechen sprechen bevorzugt von der ‚Republik Skopje‘, und die Römer, nicht zu vergessen, nannten diesen Landstrich schlicht, aber für den Abenteurer vielversprechend ‚catena mundi‘ – Ende der Welt.
Tatsächlich liegt die Republik Mazedonien, die Teil der größeren Region gleichen Namens ist, jedoch südlich von Serbien und nördlich von Griechenland, was ihr als bedeutende Station auf der sogenannten Balkanroute letzthin einige mediale Aufmerksamkeit beschert hat.
Mazedonien ist ein traditionell gastfreundliches Land, reich an Geschichte und Geschichten, an Kulturgütern und einer vielfältigen Natur. Die Städte Skopje, Ohrid und Bitola bieten stimmungsvolle Altstädte, ein quirliges Nachtleben und viel Kunst und Kultur. Im Umland kann man auf oft nur wenig beschrittenen Pfaden wild-romantische Berglandschaften erkunden, in Klöstern übernachten oder in entlegenen Dörfern selbstgebrannten Schnaps trinken. Für Abkühlung sorgen im Sommer die Strände der großen Seen im Süden des Landes.
Wo auch immer die Reise hingehen mag, wird man auf Spuren von Mazedoniens turbulenter Historie treffen. So finden sich neben antiken Ausgrabungen mittelalterliche Festungen, versteckte Felsenkirchen und sozialistische Denkmäler. Detaillierte Informationen zu diesem Trescher-Reiseführer finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

VORWORT

Dobredojdovte! Oder auch: Herzlich willkommen im Abenteuer Mazedonien! In welchem Mazedonien? Heißt es nicht eigentlich FYROM, Former Yugoslav Republic of Macedonia? Oder eben ›Ehemalige Jugoslawische Republik‹? Die Diaspora nennt ihre Heimat gern Makedonien, die Griechen sprechen bevorzugt von der ›Republik Skopje‹, und die Römer, nicht zu vergessen, nannten diesen Landstrich schlicht, aber für den Abenteurer vielversprechend ›catena mundi‹ – Ende der Welt.
Tatsächlich liegt die Republik Mazedonien, die Teil der größeren Region gleichen Namens ist, jedoch südlich von Serbien und nördlich von Griechenland, was ihr als bedeutende Station auf der sogenannten Balkanroute letzthin einige mediale Aufmerksamkeit beschert hat.
Mazedonien ist ein traditionell gastfreundliches Land, reich an Geschichte und Geschichten, an Kulturgütern und einer vielfältigen Natur. Die Städte Skopje, Ohrid und Bitola bieten stimmungsvolle Altstädte, ein quirliges Nachtleben und viel Kunst und Kultur. Im Umland kann man auf oft nur wenig beschrittenen Pfaden wild-romantische Berglandschaften erkunden, in Klöstern übernachten oder in entlegenen Dörfern selbstgebrannten Schnaps trinken. Für Abkühlung sorgen im Sommer die Strände der großen Seen im Süden des Landes.
Wo auch immer die Reise hingehen mag, wird man auf Spuren von Mazedoniens turbulenter Historie treffen. So finden sich neben antiken Ausgrabungen mittelalterliche Festungen, versteckte Felsenkirchen und sozialistische Denkmäler.

>>> Detaillierte Informationen zu diesem Trescher-Reiseführer finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Reiseführer Mazedonien: Unterwegs auf dem südlichen Balkan (Trescher-Reihe Reisen)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.